BRULApor – der Werkstoff für den Ofenbau!

Was ist eigentlich BRULApor?

BRULApor ist ein reines Naturprodukt, nämlich im Tagebau gewonnener Ton, der zu kleinen Kügelchen granuliert und anschließend in einem Drehrohrofen- System bei ca. 1 200 °C gebrannt wird. Die eingeschlossenen organischen Stoffe verbrennen und blähen dabei die Tonkügelchen auf. Gleichzeitig schmilzt die Oberfläche etwas und bildet damit eine sog. „ gesinterte“ Außenhaut. So entstehen feinperlige, extrem leichte Tonperlen mit einem luftdurchsetzten Kern und einer hohen Druckfestigkeit. Daraus entstehen unsere BRULApor-Bauteile, die sich trotz ihres geringen Gewichtes durch ihre großeStabilität auszeichnen.

Was bringt Ihnen die Verwendung von BRULApor-Elementen?

Ganz einfach: Zeitersparnis und somit sogleich einen größeren finanziellen Vorteil! Denn mit BRULApor werden Formen schnell verwirklicht und nicht erst stundenlang gemauert. Sie können damit gleich klotzen und müssen nicht erst kleckern. Die große Auswahl an verschiedenen Rund- und Eckformen, Sockel-, Kuppel- und Rundelementen lassen sich jetzt schnell, sauber und preisgünstig realisieren. Sie sparen kostbare Arbeitszeit und schonen Ihre Nerven.

 

BRULApor Elemente

BRULApor Standardplatte

BRULApor Standardplatte

Eckelemente 90°

Eckelemente 90°

Gewölbeaufsatz R170

Gewölbeaufsatz R170

Gewölbeaufsatz R250

Gewölbeaufsatz R250

1/4 - Kreis-Elemente

1/4 - Kreis-Elemente

1/8 - Kreis-Element

1/8 - Kreis-Element

Ganzteilsockel

Ganzteilsockel

Segmentbogensockel

Segmentbogensockel

Rundbogensockel

Rundbogensockel

Ganzteilsockel m. geradem Ausschnitt

Sockel-Eckteil R70

Sockel-Eckteil R70

Sockel-Eckteil R100

Sockel-Eckteil R100

Sockel-Eckteil 135°

Sockel-Eckteil 135°

Sockel-Eckteil 90°

Sockel-Eckteil 90°

Radius-Ganzteilsockel ¼-Kreis

Radius-Ganzteilsockel ¼-Kreis

Radius-Segmentbogensockel ¼-Kreis

Radius-Segmentbogensockel ¼-Kreis

K-Ganzteilsockel

K-Ganzteilsockel

K-Außen-Sockelecke 90° / 3 Ecken profiliert

K-Außen-Sockelecke 90° / 3 Ecken profiliert

K-Radius-Ganzteilsockel

K-Radius-Ganzteilsockel

Kaminfenstersturz-Traverse

Kaminfenstersturz-Traverse

Kaminfenstersturz-Ecktraverse

Kaminfenstersturz-Ecktraverse

 

Was spricht für BLURApor?

Seriendruckfestigkeit

In DIN 4232 wird der haufwerksporige Leichtbeton abhängig von seiner Würfeldruckfestigkeit in Festigkeitsklassen eingeteilt. Bei Ausgleichsbetonen genügt meist eine mittlere Festigkeit von 1–1,5 N/mm2.

Serienfestigkeit bWN von BRULApor (Mindestwert für die Druckfestigkeit bWN jedes Würfels) N/mm2: 4,0 (Werte nach DIN 4232)

Wärmeleitfähigkeit l in W/mk

BRULApor: 0,40 (nach DIN 4108)

Wärmedurchgangskoeffizient K

BRULApor: 1,8 W/m2K

 

Ihre Pluspunkte

+ mechanisch und chemisch beständig, d.h. weder Säuren noch Laugen greifen BRULApor an; auch im Wasser bleibt es neutral, schimmelt und verrottet nicht und bleibt geruchsfrei.

+ Feuerbeständigkeit nach TROL Abs. 3.1 (gem. DIN 4102 in Brandklasse A1)

+ trocken und frostsicher

+ formstabil und umweltverträglich

+ geeignet für Aufbauten im Sockelbereich, Abmauerungen, Schürzen oder als verputzte Gestaltungselemente

+ für Nass- und Trockenschnitt geeignet

+ weniger Schmutz und mehr Zeitgewinn beim Aufbau

+ Material leicht mit Gasbeton-Säge zu bearbeiten + Die rauhe Oberfläche bietet dem Putz guten Halt

+ Bei Segment- und Rundbogensockel ist ein Armierungsgitter im Bogen eingegossen

+ Druckfestigkeit ca. 4,0 N/mm2 + Rohdichte 0,8